Sonntag, 17. Mai 2015

1 Jahr 259 Tage: Uiii mein Herz wurde gecheckt - Glück gehabt, es schlägt noch! Aber ich habe eine leichte MVD!

Hallo alle zusammen!
Vorgestern waren meine Frauchen mit mir beim Arzt!
Nicht bei Dr. Illmer, wie so oft..

Sondern wo anders! Dort war ich noch nie! 
In Ettlingen war das, in der "Tierärztlichen Fachklinik für Kleintiere". Hier ist deren Homepage, da könnt Ihr alles sehen!
 
Auf der Fahrt dorthin konnte ich die Aussicht genießen und mich etwas ausgeruht.
 
Aber keine 15 Minuten später, als ich es gerade so bequem hatte, waren wir schon da.
Wir gingen in dieses große Gebäude rein und ich fand alles sooo interessant und war total neugierig
Die Ankunft in der Tierarztpraxis
Frauchen haben mich dann angemeldet und wir mussten kurz warten. Dazu durften wir entweder ins extra Hundewartezimmer (es gab noch eines extra für Katzen und eines extra für andere Kleintiere) oder auf Bänken vor dem Haus. Da das Wetter schön war und das Wartezimmer voll, haben sich Frauchen entschieden mit mir draußen zu warten. Das fand ich auch viel besser, denn so konnte ich noch schnüffeln und mich bewegen.
Pünktlich um 16.00 Uhr, zum vereinbarten Termin, wurden wir reingerufen.

Ich habe zugehört als Frauchen mit dem Arzt über mich sprachen.
Sie  sagten, dass ich zu einer "herzkrankgefärdeten Rasse" gehöre.
Dass ich zwar eine Bescheinigung zur "Zuchttauglichkeit" habe und 2012 schon mal das Herz untersucht wurde, aber ich sei ja nun schon älter und sie wollten wissen ob alles o.k bei mir ist.
Also ein "Herz Check up".
Uii, da habe ich aber die Ohren gespitzt (so gut dies eben bei meinen hängenden Ohren ging), dass könnt Ihr mir glauben. Ich wurde dann also untersucht..

Die Untersuchung
Der Arzt, er hieß Dr. Bayer, und die Assistenzhelferin ( Natalie Rafinski) waren total lieb.
Hier könnt Ihr die beiden mal sehen: >> Dr. Bayer << und >> Assistentin Fr. Rafinski <<
Er hat Frauchen Fragen über mich gestellt (ob ich Husten, Durchfall oder andere Erkrankungen hätte, wann ich das letzte mal beim Tierarzt war, ob es Besonderheiten zu mir gäbe usw) und dann auch meine Zähne angeschaut (ich habe fast kaum Zahnstein) und mich abgetastet (auch die Lymphknoten). Alles o.k soweit.
Danach hat er mich gaaanz lange abgehört. Ich dachte schon er sei eingeschlafen, weil er die Augen dabei zu machte und Frauchen und die andere Frau auch nur noch flüsterten. Das war schon etwas komisch. Also habe ich auch mal ganz still gehalten. Ich wollte ja niemanden wecken.
Aber anscheinend hat der Arzt doch nicht geschlafen, oder ist wieder schnell aufgewacht. Jedenfalls schlug er die Augen auf und  meinte, er könne ein ganz leise "Strömungsgeräusch " hören und dass wir es uns dies nun gemeinsam anschauen würden.

Dazu wurde ich auf den Tisch gelegt. Der war schön gepolstert und ganz bequem. Aber er hatte ein Loch in der Mitte und ich dachte er sei kaputt. Aber als ich dann so auf der Seite lag, fasste de Arzt unten durch das Loch und rasierte etwas Fell an meiner Brust weg. Das war aber nicht schlimm. Ich kenne das Brummbrummkitzelding ja schon.

Danach machte er mich etwas nass und zwickte ein paar Metallklammern an mich dran. Das war mir auch egal. Gespannt haben dann alle auf den Bildschirm geschaut. Und dann hatte der Arzt plötzlich etwas Glitschiges und Kaltes auf mich drauf gemacht. Ich habe das gar nicht gemerkt am Anfang. Ich lag ja so bequem auf der Seite und wurde gestreichelt und geknuddelt. Aber als das glitsche Zeug dann noch mit so einem Ding über meine Rippen fuhr, zuckte ich doch  kurz zusammen. Mensch, das hat gekitzelt!!!

Weiter haben alle auf den Bildschirm geschaut. Der Arzt zeigte auf verschiedene Sachen drauf und meinte was von Herzkammer, Vorhof, Herzklappe usw. Hmm... anhand von Frauchens Gesichtern denke ich mal, haben sie das auch nicht wirklich erkannt. Frauchen Dani meinte dann mal, dass sähe ja aus wie bei einem Unwetterradar bei der Wetterapp oder im Fernsehen.

Danach wurde ich in die andere Richtung gelegt und dort noch mal untersucht.
Gut, dass ich nur zwei Seiten habe, sonst hätten die mich noch weiter hin und her gedreht.

Das Ergebnis
Danach bekam ich Leckerlies von der lieben Frau und der Arzt erzählte meinen Frauchen, was er gesehen hat. Dazu malte er es auch auf, damit sie es besser verstehen können.
Es ist wohl so, dass ich drei Auffälligkeiten habe. Zwei kleine und eine große. Die Kleinen sind nicht schlimm und haben ca. 60 - 80%  aller Hunde. 
Die größere Auffälligkeit müsse man im Auge behalten. 
Und zwar schließt die eine Herzklappe nicht richtig und Blut strömt zurück zu den Organen.
Hier hat Euch Frauchen Dani mal die Skizze vom Dr. etwas deutlicher beschrieben:
Das kann, im Moment, noch gut ausgeglichen werden. Meine Herzkammer ist auch nicht vergrößert sondern ganz normal groß.
Aber, es könnte im Laufe der Jahre dazu kommen, dass sie größer wird und sich Wasser ansammelt. Das muss man im Auge behalten.

Mit anderen Worten, ich habe wohl:  Mitralklappeninsuffizienz (MVD)
Bei meiner Rasse kommt das wohl ziemlich häufig vor:
 
Hierbei handelt es sich um eine „Undichtigkeit“ der Herzklappe zwischen linkem Vorhof und linker Herzkammer. Bei jedem Herzschlag wird Blut aus der Lunge in den linken Vorhof und die linke Kammer gepumpt. Anschließend muss sich eben diese Mitralklappe schließen, damit in der zweiten Herzaktion das Blut aus der Kammer in den Körperkreislauf gepumpt werden kann. Ist nun diese Klappe undicht, strömt ein Teil des Blutes wieder zurück in den Vorhof und geht damit dem Körperkreislauf in der Austreibungsphase der Kammer verloren. Das Herz muss also öfter schlagen, um die gleiche Blutmenge vom Lungen- in den Körperkreislauf zu transportieren.
Wie kommt es nun zu dieser undichten Stelle? Die häufigste Ursache ist eine Mitralklappenendokardose, bei der sich die Klappenränder verdicken, damit verkürzen und nun nicht mehr die vollständige Öffnung abdecken können. Eine weitere mögliche Ursache ist die Degeneration der Klappenfäden, die für das Öffnen und Schließen verantwortlich sind und dafür sorgen sollen, dass die Klappen bei Schluss in einer Waagerechten gehalten werden. Nur in dieser Waagerechten kann die maximale Länge erreicht werden und die Öffnung komplett verschlossen werden. Die Mitralklappeninsuffizienz ist die häufigste Herzerkrankung des Hundes. Die Prävalenz steigt mit zunehmendem Alter, ca. 10% aller 5 bis 8 jährigen, ca. 25% aller 9 bis 12 jährigen und 35 % aller über 13 jährigen Hunde sind betroffen. Beim Cavalier King Charles Spaniel tritt nun die Besonderheit auf, dass diese degenerativen Veränderungen bereits in früherem Alter auftreten, als bei anderen Kleinhunderassen und dadurch eine höhere Prävalenz zu erwarten ist.
Quelle: http://www.ccd-cavaliere.de/Gesundheit.html
Hier ist noch eine tolle Internetseite, wo das noch mal genau drauf steht inkl. Anzeichen,Behandlung, Prognose, Therapie usw:  Mitralklappeninsuffizienz bei Hunden --> http://www.tierkardiologie.lmu.de/studenten/mitralklappenendokardiose.html

Demnach habe ich MVD Kasse 1 --> Herzerkrankung ohne Anzeichen - Noch keine Notwendigkeit für eine Therapie.

Die Behandlung und Zukunft
- Also Medikamente brauche ich noch keine.
- Ich soll in 1 Jahr wieder kommen um nachzuschauen.
- Ich darf mich weiterhin ganz normal bewegen und durch den Wald rennen, Mäuse fangen....
- Mehr Omega 3 Fettsäuren wären evtl. gut fürs Herz und könnten nicht schaden
- Wenig Salz essen...
- Meine Atemfrequenz, während der Ruheposition, sollen Frauchen hin und wieder zählen  - sie soll unter 40 Atmungen pro Minute sein.
- Sonst erst mal nix weiter.

Fertig!
Nach 45 Minuten war ich fertig untersucht und Frauchen waren bestens informiert.
Ein Arztbericht wird Frauchen per email zugeschickt. Ebenso bekommt Dr. Illmer (meine Tierärztin zu der ich sonst immer gehe) auch einen Bericht mit den Fotos vom Ultraschall.
Frauchen gingen an die Rezeption und bezahlten für mich.
Allerdings merkte ich sehr schnell, dass es mich nun ganz doll juckte. Die rasierten Stellen kitzelten und juckten unablässig. Ich wollte mich am liebsten dauernd kratzen.
Zum Glück hatten Frauchen ein Halsband dabei und nicht mein Geschirr. Das hätte sicher ziemlich an den kahlen Stellen gerieben!

Das Fazit
Also ich fand die Leute dort echt nett. Die Untersuchung tat auch gar nicht weh und Zeit haben sie sich auch für mich genommen. 
Ob es teuer war? Hmm.. Frauchen haben ja gezahlt!
Also zum nächsten Herzcheck komme ich wieder dort hin. Jetzt wo ich die Leute dort  ja kenne..
 
Danach
Nach der Untersuchung war ich total müde und platt. Es war alles sooo aufregend gewesen. 
So bin ich im Auto eingeschlafen. Als ich wieder aufwachte, traute ich meinen Augen kaum...
wir waren in Bindersbach bei Mama und Papa!!

Papa hat mich total lieb gestreichelt am Bauch. Ahhh tat das gut , gerade da wo es so juckte.
Dabei haben Frauchen dann gleich mal meine Atemfrequenz gezählt. Frauchen Sylvie hat eine Stoppuhr gehalten, Papa seinen Finger im Takt meiner Atmung bewegt, Frauchen Dani hat gezählt und Mama hat kontrolliert .
Beim ersten Versuch ging wohl was schief. Auf alle Fälle haben plötzlich alle angefangen zu lachen, als ich mit dem Schwanz gewedelt habe - und als ich mich dann mit meinen Zweibeinern mitgefreut habe (und dabei noch mehr mit dem Schwanz wedelte) war es wohl ganz aus.
Also wurde ein zweiter Versuch gestartet. Papa hat mich wieder gestreichelt, Frauchen Sylvie auf die Uhr geschaut und Frauchen Dani gezählt. Dieses mal haben meine Zweibeiner länger durchgehalten, aber nach 30 Sekunden mussten wieder alle lachen. Bis dahin hatte ich 5 mal geatmet.
Beim dritten Versuch hat es dann wohl geklappt - ich habe 6 mal in der Minute geatmet! Ich war aber ach soooo entspannt in Papas Armen und kurz vorm Einschlafen...
Da bin ich ja von der 40, was der Arzt meinte, noch gaaaannnzzz weit weg!

 Mama hat mich dann auch geknuddelte - so ganz lieb.
Und auch von Frauchen bekam ich noch ganz viele Knuddeleinheiten. Weil ich sooo lieb war beim Arzt! Ich habe echt alles brav mit mir machen lassen und habe auch nicht gezappelt oder so.
Doch ich kann Euch sagen, dieses Jucken. Furchtbar!!!
Immer wenn Frauchen nicht aufgepasst haben, habe ich mich gekratzt. Ich war schon richtig rot an der Stelle.
Dann fingen Mama und Papa auch noch an mit aufzupasse, dass ich mich nicht kratze. 
Mama gab Frauchen Sylvie  eine Menschenbabycreme für auf meinen Bauch.
Die machte sie mir drauf. Das tat richtig gut!
Und so verbrachte ich den Abend, und den Tag danach mit Mama, Papa und Frauchen in Bindersbach.

Ich habe auf deren Wiese tiefe Löcher gebuddelt und habe mich mal wieder so richtig schmutzig gemacht. Das Wort Ferkelchen war mal wieder in aller Munde. Tsss..mir egal!
 
Danach habe ich den kleinen Gartenteich von Mama und Papa entdeckt und mit dem Springbrunnen gespielt. Die Wassertropfen hüpften immer hoch und runter. Also habe ich probiert diese zu fangen. Dabei bin ich zwei mal in den Teich gefallen -  na ja hinterher war ich dafür  wieder sauber.


Jetzt, wo ich wieder sauber war ging es dann noch etwas spazieren in den großen Wald.
Danach ging es wieder auf die Fahrt zurück nach Karlsruhe. Ich habe  die ganz Zeit geschlafen.
In Karlsruhe habe ich mich weiter gekratzt. Frauchen konnten gar nicht so schnell schauen, wie ich es gemacht habe.
Auch die Nacht über habe ich mich, immer mal, wieder probiert zu kratzen. Aber ich kann Euch sagen, Frauchen haben einen leichten Schlaf und merken fast alles! Erschöpft bin ich dann irgendwann eingeschlafen und habe mich nicht mehr gekratzt.
Nun ja, aber das Kratzen von gestern hatte schon seine Spuren hinterlassen! Heute morgen konnte man es genau sehen!
Jetzt habe ich das Malheur!
Eine richtige kleine Schürfwunden am Bauch.  An der linken Seite nicht so, aber rechts habe ich mich wohl einfach zu dolle gekratzt!
Gut, es sieht schlimmer aus als es ist. Und mit Frauchens Creme geht es ja auch ganz gut!
Aber es war gar nicht so leicht, heute morgen ein Geschirr zu finden, welches ich anziehen konnte, ohne dass es über meine Wunde reibte.
Da Frauchen aber so gut ausgestattet sind, haben sie eines gefunden und ich konnte die Gassirunde ganz normal antreten.

Jetzt juckt es auch gar nicht mehr so arg!
Was für ein Abenteuer!

Danksagung
- Ich möchte hier noch ganz lieb meinem Cavalierfreund Casper danken! Casper wohnt leider viel zu weit von mir weg, aber ich lese seinen Blog regelmässig (Caspers Blog).  Er wurde, genau wie ich, am Herzen untersucht und hat da einen ganz tollen Bericht drüber geschrieben. Ich habe ihn mir durchgelesen und er gab mir ganz viel Mut. Witzig ist, er hat genau das gleiche wie ich! Auch er muss noch keine Medikamente nehmen, auch bei ihm fließt das Blut zurück. Schaut Euch mal diesen Blogbeitrag von ihm an:  "Berlin hin- und zurück mit gesundheitlichen Neuigkeiten im Gepäck.
- Außerdem möchte ich Uli, meiner Nachbarin danke sagen, die so mitgefiebert hat. Ebenso meinen Zweibeinern und Mama und Papa. Sie haben mich sooo lieb geknuddelt und ich brauchte gar keine Angst zu haben. Sie waren vorher, während und hinterher immer bei mir!
- Ach ja, und auch Danke an die Facebookgruppe "Cavalier King Charles Österreich/Deutschland/Schweiz" dort habe ich mich (mit Frauchen zusammen) auch vorher informiert und bekam viele tolle Infos und Tipps! Schaut mal, welch liebe Antworten ich bekam: >> hier << (ist eine geschlossene Gruppe, geht nur, wenn man dort Mitglied ist).
- Und dann möchte ich den lieben Tierärzten und Helferinnen danke sagen. Danke, dass Ihr mir nicht Weh gemacht habt sondern so lieb zu mir wart! 

Alles Liebe Eure Easy

Nachtrag
Ok.... jaaaa.. ist ja schon gut...
Ich konnte es einfach nicht lassen und habe weiter gekratzt. Also haben mir Frauchen wieder Creme drauf gemacht und den Body angezogen....
Der Body macht mir nichts aus. Den trage ich gerne, aber dass ich nun nicht mehr kratzen kann... ahhh..

Kommentare:

  1. Sehr gut und interessant geschrieben! Liebe Easy, ich wünsche Dir alles Gute und noch ganz viele gesunde Jahre mit Deinen Frauchen.

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, Frauchen hatte sooo viel zu tun, da hat sie es ganz verpasst euch nach der großen Untersuchung zu fragen *frauchengrummeliganstups*.
    Da warst du aber richtig tapfer, liebe kleine Easy. Ganz toll hast du das gemacht und es ist wirklich schon ein großer Zufall, dass wir beide die gleiche Herzschwäche haben. Dann können wir uns immer austauschen. Ich bin sehr froh, dass du auch keine Medizin nehmen musst. Das kriegen wir schon hin, so liebe Cavaliere wie uns haut so schnell nichts um :-))))
    LG und einen großen Drücker an dein Frauchen und dich :-))))

    AntwortenLöschen