Sonntag, 30. August 2020

7 Jahre 00 Tage: Wie die Zeit vergeht! Ich bin nun 7 Jahre in Karlsruhe bei meinen Seelenmenschen!


Hallo Freunde,
in meinem letzten Blogbeitrag (Freitag, 21. August 2020
6 Jahre 344 Tage bis 6 Jahre 358 Tage : Urlaub am Bodensee, Bindersbach Corona Kerwe und Wandern im Pfälzer Wald
)  habe ich es Euch ja schon angekündigt:

"Und ich melde mich auch bald wieder, versprochen! Denn schon in 9 Tagen habe ich ein kleines Fest zu feiern! Lasst Euch überraschen. Soviel kann ich verraten: mein Geburtstag ist es nicht, der kommt erst im Dezember! "

Ja, es ist soweit! 
Ich bin nun 7 Jahre bei meinen Frauchen in Karlsruhe.
Die Zeit bei meinen Frauchen vergeht so schnell. Nun sitze ich hier und schreibe den 7. Blogbeitrag dieser Art. 
Und wenn ich mir die vergangenen Beiträge (mit all den Erinnerungen und Fotos)  anschaue, wird mir ganz warm ums Herz.






Fast vier Jahre musste ich darauf warten, bis ich meine heutigen Frauchen kennen lernen durfte.
Am 30. August 2013 war das! Und am 28. Dezember 2013 feierte ich mit ihnen meinen 4. Geburtstag.

Fast vier Jahre lang wusste ich nicht, dass es meine Frauchen gibt.
Und sie wussten nicht, dass es mich gibt. 
Vorher war ich bei einigen anderen Frauchen und Herrchen. Doch eigentlich nie lange, dann ging die Reise für mich weiter zum nächsten Zweibeiner. 
Bis ich jetzt endlich  meine Seelenmenschen fand. Manchmal denke ich: das Warten, und alles drum herum, hat sich gelohnt.

  

In den 7 Jahren bei meinen Frauchen in Karlsruhe habe ich so viel kennen gelernt. 
Ich lernte am Wasser zu spielen und den großen Pfälzer Wald zu erschnuffeln (inkl mich in Rehkaka zu kugeln). Ich lernte den großen Glitzersee kennen, wo man so gut Urlaub machen und buddeln kann. 
Ich lernte zu kuscheln, ins Bett zu hüpfen, meinen Dickkopf durch zu setzten und wie ich am besten um Futter betteln kann.

  

In den 7 Jahren wurde aber auch meine Krankheiten festgestellt und ich hatte einige Tierarztbesuche.
Ich wurde kastriert, meine Analdrüsen waren entzündet, ich hatte eine tief sitzende Granne im Ohr, eine Zahn OP, mehrere Herzultraschalluntersuchungen, ein Gendefekt wurde festgestellt und Gastritis. Bis heute habe ich eine Herzschwäche und eine leichte Form SM & CM. Um nur einige wenige meiner größeren Dinge aufzuzählen.
Wenn Ihr dazu mehr erfahren wollt, schaut einfach rechts unter "Blogbeiträge die mir am Herzen liegen". Da habe ich Euch alles verlinkt. 
Aber bei all diesen blöden Sachen habe ich auch eines gemerkt: Frauchen sind immer bei mir! Sie haben mich nie alleine gelassen und mich immer wieder gesund gepflegt.
  

In den 7 Jahren habe ich auch viele neue Freunde kennen gelernt. Ich bin kein Spielehund. Ich mag kein Bällchen oder Stöckchen. Auch brauche ich keine anderen Hunde mit denen ich über eine Wiese toben kann. Das alles interessiert mich eigentlich nicht. Ich schnuffle mal hier an einem Hundepopo und lecke mal dort eine Menschenhand ab. Das reicht mir. Ich kenne nun Mama und Papa (die Eltern von Frauchen. Sie sagen immer "Mama" und "Papa", deswegen kenne ich sie nur unter dem Namen). Ich kenne einige Freunde von Frauchen und ich habe die Nichte und Neffen von meinen Frauchen groß werden sehen. Ich habe Meggie, die Nachbarshündin einziehen sehen und wir treffen uns hin und wieder im Hausflur. 
 

Ein paar liebe Freunde habe ich in dieser Zeit aber auch verloren. Opa (also nicht mein Opa, sondern Frauchens Opa) ist gestorben. Und auch ein großer Hundefreunde von mir, der mir das Schwimmen beibringen wollte. Ich denke oft an Beauguard zurück. So viel größer wie ich und so sanft wie ein Lämmchen.
 

In den 7 Jahren habe ich nun meine Seelenmenschen kennengelernt. 
Der Alltag meiner Menschen hat sich geändert. Manches was wie früher machten, als ich noch nicht da war, ist nun nicht mehr möglich für sie. Dafür haben sie Neues durch mich kennengelernt.
Mama hatte früher Angst vor Hunden, dies sollte man gar nicht glauben, wenn sie mich hoch nimmt und streichelt. Meine Menschen geben mir so viel Liebe und ich gebe es ihnen gerne zurück. 
 

   

Ich weiß nicht, ob ich noch weitere 7 Jahre bei meinen Frauchen bleiben darf. Denn immerhin werde ich im Dezember schon 11 Jahre! Und ganz gesund bin ich ja auch nicht.
Aber eines weiß ich sicher: ich werde jeden Tag bei meinen Seelenmenschen genießen und ihnen alles geben was ich kann. Ich bin nur ein kleiner Hund, also ist es nicht viel was ich geben kann - aber das was ich geben kann, gebe ich von meinem ganzen Hundeherzen!

Eure Easy

Keine Kommentare:

Kommentar posten